Museum auf dem Burghof








Auf dem Burghof 1A








31832 Springe








Tel.: 0 50 41 / 6 17 05








Fax: 0 50 41 / 6 35 36








e-mail: info@museum-springe.de








www.museum-springe.de

















Öffnungszeiten:








Mi und Do 10.30 - 16.00 Uhr








So 10.30 - 16.00 Uhr










































Das Haus





























Das Museum auf dem Burghof


Die Remise























Das Museum auf dem Burghof in der über 900 Jahre alten Stadt Springe hat seinen Standort an der Stelle, wo die Grafen von Hallermunt im Mittelalter eine Wasserburg angelegt hatten. Kornspeicher und Remise der hier später entstandenen Domäne beherbergen heute auf drei Geschossen rund 2000 qm Ausstellungsfläche. Dank reicher Sammlungsbestände erhält der Besucher intensive Einblicke in die Geschichte von Springe, seiner zwölf Ortsteile und der Deisterregion.















Für Sonderausstellungen, Vorträge und andere Veranstaltungen steht die modern eingerichtete, auch für Behinderte bequem erreichbare Neue Galerie sowie der Vortragssaal im 1. Obergeschoss zur Verfügung. Eine besondere Attraktion bilden alljährlich der weit bekannte Töpfermarkt und unter wechselndem Motto stehende Museumsfeste. Beide Großveranstaltungen locken stets Tausende von Besuchern an, die den Museumshof mit seinen zahlreichen Ständen unterschiedlichster Art ebenso wie die vielfältigen Ausstellungsabteilungen im Museum erleben.





































Die Stadt

































Springe am Deister











Museum auf dem Burghof






















Die Stadt Springe






















Das Springer Jagdschloss






















Rapsfeld






















In der Altstadt






















Das Haus Peters












Ein Bummel durch die Fußgängerzonen der Altstadt mit ihren Fachwerkhäusern, Lokalen, Geschäften und dem Marktplatz als Zentrum macht neugierig, mehr zur Geschichte der 30.000 Einwohner zählenden Stadt Springe im Museum zu erfahren.

Die zwischen Hannover und Hameln zwischen Deister und Kleinem Deister gelegene Stadt verfügt über vielfältige Freizeiteinrichtungen - vom beheizten Hallenbad bis hin zur beleuchteten Skiabfahrt im Winter. Dank mehrerer Bildungseinrichtungen von überregionaler Bedeutung, der Lage inmitten einer reizvollen Erholungslandschaft sowie der Nähe zur Messe- und Expo-Stadt Hannover existiert in Springe ein umfangreiches Gaststätten- und Beherbungsgewerbe.


































Die Umgebung





























Portal des Jagdschlosses




Als Jagdrevier nutzten einst Hannovers Könige oder Kaiser Wilhelm II. den von einer 16 km langen Mauer eingegrenzten Saupark. Im Jagdschloss, wo ehemals die Prominenz logierte, ist heute eine Jagdschau zu besichtigen. Im Wisentgehege kann man über 100 Tierarten aus nächster Nähe erleben. Bereits seit dem 19. Jahrhundert ist das Gebiet von Deister, Süntel und Kleinem Deister ein vielbesuchter Erholungsraum, dessen Wälder zum Wandern oder Spazierengehen in frischer Luft verlocken. Ausflugsgaststätten laden zur Einkehr ein. Aussichtstürme ermöglichen ebenso wie die Kämme der Berge den weiten Blick in die Landschaft.

Dank reicher Buchenbestände entwickelte sich eine ausgedehnte, in den letzten Jahrzehnten weitgehend untergegangene Möbelindustrie. Auf Spurensuche, auch im Hinblick auf handwerkliche oder bäuerliche Arbeitswelt, Textiltechnik oder Wohnkultur in der Region, kann man im Museum auf dem Burghof gehen.








(U.M.)




[ zur Startseite








[ zum Seitenanfang








[ Impressum


























(c) Museum auf dem Burghof, Springe, 2003